COVID-19 Schutzmaßnahmen

Livecams

Heute

Sommerliche Hochgefühle in St. Anton am Arlberg

Dass sich Wandern in hochgelegenen Gebieten ganz besonders positiv auf die Gesundheit auswirkt, ist bekannt und animiert neben den herrlichen Naturschauspielen zu verschiedensten Erkundungstouren. Für dies ist der Arlberg ein geradezu optimales Gebiet, denn die Bergnatur hat hier von der leichten Almwanderung bis zur Extremtour im schroffen Gebirge einfach alles zu bieten. So entscheiden sich Familien für einen gemütlichen Rundwanderweg, während Extrembergsteiger Jahr für Jahr versuchen, ihre Rekorde zu brechen. Der Hunger lockt jedoch beide gleichermaßen in die einladenden Almen, die ihre Gäste mit einer köstlichen Jause, der Arlberger „Marend“, verwöhnen.

News

Mutspuren - Spaß & Action

Wandern Sie auf den Spuren der Pioniere vom Arlberg! Folgen Sie dazu dem Wanderweg für die ganze Familie mit seinem Ausgangspunkt am Galzig. Viel Spaß für Groß und Klein ist garantiert an den interaktiven Stationen, die zum Spielen und Lernen animieren.

  • leichter Rundwanderweg am Galzig
  • Interaktive Stationen auf den Spuren der Pioniere des Arlbergs
  • Wasserspielplatz beim Specherteich Arlensattel

St. Anton Sommerkarte

Bereits mit der ersten Übernachtung in St. Anton am Arlberg erhalten Sie die St. Antoner Sommerkarte kostenfrei von Ihrem Vermieter. Neben einer freien Benützung aller geöffneten Bergbahnen für einen ganzen Tag und der kostenlosen und uneingeschränkten Nutzung sämtlicher Busverbindungen zwischen Landeck und St. Christoph, erleben Sie mit der Karte zahlreiche Aktivitäten, ohne dafür zu bezahlen. Auch die Teilnahme am abwechslungsreichen Kinderprogramm ist von Montag bis Freitag kostenfrei.

Weitere Informationen finden Sie HIER

Hopplweg

Lernen und Entdecken zusammen mit dem Hoppl.
 
Der Hopplweg führt vom Gampen ins Tal.
Kinder können auf diesem Weg versteckte Tiere im Hopplwald suchen
 
Man kann sich überraschen lassen:
Adler, Fuchs und Wolf und viele, viele mehr...
...wer hat schon alle Tiere gesehen?

Alpenrosenweg

Eine der hochalpinen Routen in St. Anton am Arlberg ist der Alpenrosenweg (Weg Nr. 30).

Er verläuft von der Bergstation der Rendlbahn auf rund 2.100 Meter Höhe weitgehend ohne Anstieg in den Hängen über dem Stanzertal. Hier sorgen bis Mitte Juli unzählige Alpenrosenblüten in rosa und rot für Farbe satt und rundum blumige Aussichten. Der Abstieg führt vorbei an der Rendlalm über den Fluß Rosanna zurück nach St. Anton. Die Panoramawanderung mit insgesamt 850 Höhenmetern dauert rund vier Stunden.